Rehabilitations- und Behinderten-Sportjugend Schleswig-Holstein im RBSV e.V.

Deutsche Tischtennismeisterschaften der Senioren/-innen in Osterburg Sachsen-Anhalt

Die letzten DM der Menschen mit Behinderung 2019 fanden in der Landessportschule in Osterburg (Altmark, Sachsen-Anhalt statt). Vom 18.10 – 19.10.2019 wurden die Deutschen Meister/-innen in den verschiedenen Altersklassen und Wettkampfklassen im Tischtennis ausgespielt. Schleswig-Holstein war mit insgesamt 4 Spielern (1 Dame u. 3 Herren) an dieser Veranstaltung vertreten.

Am 18.10 wurden die Doppel (Damen und Herren), sowie die Mixed Meister ermittelt. Manuela Salloch (Preetzer TSV) mit Heidemarie Bogdanski (VSG Rheinhausen NRW) beendeten ihre Gruppenspiele als 2 Platzierte. Im Halbfinale unterlagen sie nach einem super Spiel leider mit 2 : 3, somit wurde Platz 3. erspielt. Alle AK’s und WK’s wurden zusammengelegt.

Bei der Doppel Herren Konkurrenz WK 10, AK I – IV wurde in einer Gruppe gespielt. (Jeder gegen Jeden). Christian Adelbert (TSV Heist) und sein Doppel Partner Engelbert Eising (SV Seehausen/Börde) erreichten in der Klasse einen hervorragende Platz 3.

In der AK III Herren Doppel AB spielten Otto Hadenfeld (RSC Husum) und Wolfgang Lorenzen (TSV Mildstedt) hervorragend.

Wolfgang Lorenzen und sein Partner Erwin Pinno (N – W) haben in 2 engen Spielen (diese wurden leider mit 2 : 3 verloren) unwahrscheinlich viel Pech gehabt. Beide Spiele wurden im 5. Satz in der Verlängerung entschieden. Platz 3. wurde somit erreicht.

Otto Hadenfeld und Heinrich Oelkers haben aufgrund der Sätze leider keine Platzierung erreicht. Somit reichte es leider nur für Platz 4, trotzdem waren die Mitgereisten Fans aus Schleswig-Holstein hellauf begeistert über die Leistungen von Otto und Wolfgang.

Zu Abschluss des ersten Tages spielten Manuela und Christian noch die Mix – Konkurrenz.

Diese wurden im einfachen K.O. System durchgeführt. Manuela und Christian begannen mit einem 3 : 1 Sieg gegen Kerstin Pfeiffer und Udo Webel (Niedersachsen). Im zweiten Spiel mussten Manuela und Christian gegen Regina Kretschmar und Heiko Müller(Sachsen-Anhalt) ran. Dieses Spiel wurde auch mit

3 : 1 für Schleswig-Holstein entschieden. Somit Halbfinale. Im Spiel der letzten 4, mussten wir gegen Hessen spielen. Leider war das Duo Gabriele Neumann und Gerd Freiling zu sicher in ihrem Spiel. Trotz viel Kampf und tollem Ballwechsel, wurde das Spiel leider mit 1 : 3 verloren. Somit ging der erste Tag der DM in Osterburg zu Ende.  Die Ergebnisse können sich aber sehen lassen 4 dritte Plätze und 1 vierter Platz.

 Tag 2:

Einzel Konkurrenz. Nach einem leckeren Frühstück hat sich die S-H TT - Delegation um 08:15 Uhr in der Halle zum einspielen getroffen. Alle sind frohes Mutes, dass es auch am heutigen Tag einige Überraschungen aus unserer Sicht geben könnte.

Wolfgang musste als erstes in der AK III Herren AB ran. Um 9:00 Uhr spielte er gegen H. Bletsch (Baden) dieses ging mit 1:3 leider verloren. Trotz Verletzung hat er super gespielt. Um 9:30 Uhr mussten

Christian A. in der WK 10, AK I – II gegen Jürgen Simon (NRW) und Otto WK 9, AK IV gegen

Ronald Stach (NRW) spielen. Für Christian A. lief es nicht so gut. Er Unterlag klar mit 0:3 gegen J. Simon (NRW). Bei Otto lief es besser, obwohl hier auch wieder AK’s zusammengelegt worden sind. Trotzdem klarer Sieg für Otto H. 3 : 0 gegen R. Stach NRW . Hält die Form vom Vortag an????? Jetzt kam Wolfgangs nächstes Spiel um 10:00 Uhr gegen R. Müller (NRW). Nach harten Kampf und viel Pech wurde dieses Spiel leider auch im 4. Satz verloren. Für unsere Spieler gab es kaum Pausen denn um 10:45 Uhr hatte Christian A. sein zweites Spiel gegen B. Müller aus dem Saarland. Dieses Spiel ging auch trotz großer Motivation mit 3:0 verloren. Endlich konnte jetzt auch unsere Dame in Einzel eingreifen. Manuela S. spielte in der AK I-II gegen Martina B. aus S-A. Manuela war hellwach und gewann dieses Spiel mit 3:0. Es ging Schlag auf Schlag für unsere Teilnehmer. Otto H. musste im nächsten Spiel um 11:15 Uhr gegen Michael C. aus dem Saarland antreten. Dieses Spiel hat Otto leider auch mit 0:3 verloren. Um 11:45 Uhr begann das 2. Spiel von Manuela gegen Kerstin P. (Niedersachsen) Dieses Spiel gewann Manuel auch mit 3:0 (Halbfinale).

Für Christian begann das letzte Spiel in seiner Gruppe um 12:30 Uhr gegen Engelbert E. aus S-A. Christian war heiß, denn er wollte das Spiel gewinnen. Dieses gelang ihm auch mit einem glatten 3:0 Sieg.

Somit Platz 3. in einer sehr starken Gruppe. Zweitletztes Spiel für Otto um 12:30 Uhr. Gegner war Szczeponek H.-J. aus dem Saarland. Nach 4 spannenden Sätzen hat sich Otto’s Gegner mit 3:1 durchgesetzt. Somit war der Traum vom 3. Platz leider verflogen. Schade Otto. 

Nach einer langen Mittagspause und viel Ruhe durfte Wolfgang um 13:45 Uhr zum nächsten Spiel antreten. Gegner war Merta R. aus NRW. Die Pause hat sich gelohnt. Wolfgang konnte das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. Halbfinale für Manuela um 13:45 Uhr. Gegnerin war Bauer, P. aus Hessen. Mit einer gut eingestellten Manuela (wurde von Jörg Salloch gemacht), gewann Manu dieses Spiel auch mit 3:0.

Somit Finale in der Damenklasse WK AB, AK I+II. Herren WK 9, AK III+IV um 13:45. Für den heutigen Tag das letzte Spiel für Otto gegen Bastian, V. aus Sachsen-Anhalt. Keine Chance für Otto. Leider mit 3:0 verloren. Damit war klar, dass Otto H. in der Gruppe den 4. Platz erreicht hat. Jetzt mussten wir als Delegation von S-H entscheiden wo feuern wir an. Manuela (Finale 15:00 Uhr) oder Wolfgang (Spiel um Platz 3). Uns wurde die Entscheidung schnell von Wolfgang abgenommen und wir sollten Manuela unterstützen. Dafür einen Großen Dank an Wolfgang. Also alle an Tisch 13. An diesem Tisch hat Manu noch keine Satz abgegeben. Vielleicht ein gutes Omen.

Fangen wir zunächst an mit Wolfgang. Die ersten beiden Sätze waren knapp aber leider verloren, aber die Pause hat Wolfgang gutgetan. Er konnte das Spiel drehen. Nach super Ballwechsel und viel Routine, hat Wolfgang dieses Spiel doch noch mit 3:2 für sich entscheiden können. Leider entschieden die Sätze zwischen Platz 3 und 4. Somit wurde Wolfgang 4. in seiner AK. Trotzdem über 2. Tage eine hervorragende Leistung.

Wir als Fans und Betreuer von Schleswig-Holstein haben Otto und Wolfgang das erste Mal im Wettkampfmodus spielen sehen und es war fantastisch. Macht weiter so. Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr bei der DM SEN in Nassau (leider nicht Bahamas) wieder.

Keine Sorge ich habe Manuela nicht vergessen, aber die Leistungen von Wolfgang und Otto haben uns fasziniert. Jetzt zu Manuela. Finale gegen Christine Zufall. Auf der Tribüne und am Tisch herrschte Hochspannung. Bringt der Tisch 13 Glück. Wie im Halbfinale war Jörg Coach an der Bande. Trotz einiger Nervosität bei Manu wurde der erste Satz gewonnen. Auch im zweiten Satz kontrollierte Manu das Spiel und die Fans (auch aus Mecklenburg-Vorpommern) feuerten sie an. So wurde auch der zweite Satz gewonnen. Der ersten DM - Titel für Manuela war so nah. Nur noch ein Satz? Die Fans auf den Bänken und der Tribüne hofften auf den dritten Satz. Manuela blieb konzentriert und besiegte ihre Gegnerin Christine Zufall aus Sachsen-Anhalt in 3. Sätzen. Freudentänze und einen riesen Applaus (sowie Umarmungen) sorgten für eine super Stimmung in der Halle.

Das war’s aber noch nicht aus Sachsen Anhalt. Am Abend war ja noch die Abendveranstaltung mit Siegerehrung. Alle aus S-H waren erschienen, um bei diesem Event dabei zu sein. Nach einem leckeren Essen wurde die Siegerehrung durchgeführt.

Aus Schleswig-Holsteiner Sicht, war es eine gelungene Sache, die sich sehen lassen kann:

 

Damen Doppel                             3. Platz

Herren WK 10, AK I-IV                 3. Platz

Herren AB AK III Doppel              3. Platz und 4. Platz

Mixed - 16er KO-System              3. Platz

Herren 9 AK III+IV – Gruppen     4. Platz

Herren AB AK III – Gruppen         4. Platz

Damen AK I+II                             1. Platz

 

Ich bedanke mich bei allen Spiele/-innen recht herzlich und ich ziehe für die erbrachten Leistungen meinen Hut vor Euch. Super Leistung. Desweiteren möchte ich mich bei Birgit, Jörg als Coach, sowie bei den Kindern von Manuela und Jörg rechtherzlich für die tolle Unterstützung Bedanken.

Es hat mir viel Spaß gemacht und ich würde jederzeit mit Euch zu den nächsten DM fahren.

Ein paar Bilder haben wir auch noch gemacht. Schaut euch diese mal an.

 

Mit sportlichen Gruß

Jürgen Schröder