Rehabilitations- und Behinderten-Sportjugend Schleswig-Holstein im RBSV e.V.

Team-Ehrung der Teilnehmer am Jugend-Länder-Cup 2019

Am Abend des 10. September fand im "Alten Kreisbahnhof" in Schleswig eine Ehrung des erfolgreichen Teams des diesjährigen Jugend-Länder-Cups statt. Einige Vorstandsmitglieder des RBSV und der RBSJ begrüßten einen Teil der Sportler*innen mit Ihren Eltern, sowie die Trainer*innen/Betreuer*innen, die mit bei der Veranstaltung waren. Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessen wurde die Ehrung dann vorgenommen. Mit dem 3. Rang in der Gesamtwertung erreichte das schleswig-holsteinische Team die bisher beste Platzierung bei einem Jugend-Länder-Cup.
Der Verband gratuliert auf diesem Wege nochmal recht herzlich und ist sehr stolz auf dieses tolle Abschneiden.

Es folgt ein Bericht vom Jugend-Länder-Cup 2019.

Nordlichter holen hervorragenden 3.Platz beim 31. Jugend-Länder-Cup

 

Der sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. richtete vom 13. bis 16. Juni in Breitenbrunn den 31. Jugend-Länder-Cup aus.

Der Jugend-Länder-Cup der Deutschen Behinderten-Sportjugend ist ein Vergleichswettkampf der Landesverbände. An 4 Tagen kommen junge Athletinnen und Athleten mit Behinderung aus ganz Deutschland zusammen, um sich in den Sportarten Judo, Leichtathletik, Schwimmen und Tischtennis zu messen.

So fuhren wir mit den Athletinnen und Athleten Marina Piske, Vanessa Perner und Kai Skibbe für die Sportart Tischtennis, Nico Schoenfeld, Leichtathletik und Hannah van Wees, Saskia Köhn, Christina Wrütz und Mats Kobold für die Sportart Schwimmen, sowie dem Betreuer-Team mit der 1. Vorsitzenden Cathrin Wartig alle Sportarten, Gisela Babies für Leichtathletik, Jutta Schumann für Schwimmen und Daniela Krieter und Jörg Nickel für Tischtennis am Donnerstag, den 13.06. mit 2 Kleinbussen los.

Ganz wichtig im Sinne des paralympischen Gedankens ist ein überregionales-, Sportarten übergreifendes Kennenlernen und die Pflege der Gemeinschaft.

Abends angekommen gab es Gegrilltes mit Salaten und Brot. Es folgte die Begrüßung durch hiesige Funktionäre und den Vorsitzenden der DBSJ Lars Pickardt.

Am Freitag, den 14.06. war um 07:00 Uhr Wecken angesagt, danach Frühstück und Training in den einzelnen Sportarten. Nachmittags gab es ein tolles Rahmenprogramm. Unsere Kids suchten sich gemeinsames Bowling und Trampolinspringen aus. Nach dem Abendbrot ging es zeitig Schlafen, um für den Wettkampf am Samstag gut vorbereitet zu sein.

Am Samstag, den 15.06. wurden die Sportlerinnen und Sportler um 06:30 geweckt. Frühstück war angesagt. An den Tischen herrschte schon Vorfreude auf die in Kürze beginnenden Wettkämpfe. Kurz noch einmal in die Unterkunft, Sachen packen und dann zu den entsprechenden Sportanlagen. Die Betreuer sprachen noch einmal kurz den Zeitplan durch, um sich dann auch mit allen Aktiven gegenseitig anfeuern zu können.

Dann geschah die Sensation !  Obwohl wir ohne die Sportart Judo antraten, holten die anderen 3 Sportarten so viele Punkte, dass ein nie für möglich gehaltener 3.-ter Platz erreicht wurde.

Beim Tischtennis waren wir mit Marina Piske, Vanessa Perner und Kai Skibbe am Start. Marina belegte vor Vanessa den 1.-ten Platz im Mädchen Einzel. Kai siegte im Jungen Einzel. Zwischendurch duellierte sich der fünfmalige Paralympicssieger Jochen Wollmert mit Schleswig-Holsteins Landestrainer Jörg Nickel. Die Zuschauer und Kids sahen tolle Ballwechsel und Jörg siegte mit 2:1 Sätzen.

In der Leichtathletik waren wir mit nur einem Athleten vertreten. Nico Schoenfeld wurde in den Disziplinen 100 m-Lauf, 200 m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen 3.-ter.

Beim Schwimmen vertraten unsere Landesfarben Hannah van Wees, Saskia Köhn, Christina Wrütz und Mats Kobold. Die Erfolgstabelle liegt bei.

Nach den Wettkämpfen folgte die sportartspezifische Siegerehrung. Am Abend gab es dann die Abschlussfeier mit Landesverbandsgesamtsiegerehrung und Party mit Disko. Es siegte der Landesverband Sachsen mit 30 Rangpunkten, die 18 Sportlerinnen und Sportler erreichten. Unser 3. Platz (21 Rangpunkte), den wir mit nur 7 Sportlerinnen und Sportlern erreichten, ist somit noch viel höher zu bewerten und wurde ausgiebig bei toller Musik mit Tanz und vielen klasse Gesprächen gefeiert.

Für die Trophäensammlung erhielten wir einen tollen Pokal und ein handsigniertes Trikot vom Bundesligisten RB Leipzig. Den Sieger-Scheck in Höhe von 200,- € haben wir "sportgerecht" bei einer großen Fast Food Kette verspeist.

Ein absolut geiles Event ging dann am Sonntag, den 16.06. mit der Abreise zu Ende.

 

Quelle Gruppenbild DBSJ-Tobias Adler